Das MVZ bietet die Therapie mit autologem chondrozytenreichen Plasma (ACP) an.

Dies bedeutet, dass aktive Wirkstoffe aus dem eigenen Blut zur Therapie genutzt werden.

 

Indikationen für die ACP-Therapie

  • Gelenkverschleiß (leichte bis mittelschwere Arthrosen Grad I bis III).
  • Chronische Sehnenaffektionen (z.B. Achillessehne)

 

Der Behandlungsablauf

  • Blutentnahme aus der Armvene
  • Trennverfahren zur Gewinnung der körpereigenen Wirkstoffe in konzentrierter Form (spezielle Zentrifuge)
  • Injektion dieser Wirkstoffe in die betroffene Region (z.B. Kniegelenk, Achillessehne, Schultersehnen)

 

Die Kosten für die Therapie werden nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen.

 

Studien

  • Smith PA: Intra-articular Autologous Conditioned Plasma Injections Provide Safe and Efficacious Treatment for Knee Osteoarthritis. The American Journal of Sports Medicine. 2016;44(4):884-91
  • Cerza F et al: Comparison between hyaluronic acid and platelet-rich plasma, intra-articular infiltration in the treatment of gonarthrosis. The American Journal of Sports Medicine. 2012;40(12):2822-7
  • Cole BJ et al: Hyaluronic Acid Versus Platelet-Rich Plasma: A Prospective, Double-Blind Randomized Controlled Trial Comparing Clinical Outcomes and Effects on Intra-articular Biology for the Treatment of Knee Osteoarthritis.The American Journal of Sports Medicine. 2017;45(2):339-46
  • Mazzocca A et al: The positive effects of different platelet-rich plasma methods on human muscle, bone, and tendon cells. The American Journal of Sports Medicine. 2012;40(8):1742-9